Hilfe bei Rassismus am Arbeitsplatz 4

Hilfe gegen Rassismus am Arbeitsplatz - professionell und anonym

Was die Seite soll: genau was sie sagt: Hilfe gegen Rassismus am Arbeitsplatz leisten.  

 

Einerseits gibt es viele unterschiedliche Herausforderungen im Kontext von demokratischen Werten und Rechtsextremismus in Unternehmen, andererseits gibt viele unterschiedliche Organisationen, Vereine, Verbände, Stiftungen, Berater*innen, etc., die bei Diskriminierung, Rassismus, Sexismus, Homophobie, Antisemitismus, etc. Unterstützung anbieten. - Doch wer kennt die schon alle und wer ist für was geeignet? - Genau, keine Ahnung. Damit haben auch wir als einzelne Berater*innen, etc. auseinandergesetzt und somit diese Plattform geschaffen, um die passenden Berater*innen für die eigehenden Anfragen zu Matchen. 

 

Somit: Ihr schickt uns grob euer Problem, Herausforderung, euer Thema oder die Idee und wir geben diese Anfrage an eine*n entsprechende*n Berater*in (etc.) weiter, die nach unserer Ansicht am Besten zu euch und eurem Anliegen passen. Wir setzen uns Zeitnah mit euch in Verbindung und versuchen mit euch die besten Ansätze und Lösungen zu finden, unabhängig davon, ob ihr Praktikant*in, Mitarbeiter*in, Betriebsrät*in oder Geschäftsführung seid.

 

Und auch wenn es darum geht, für Tagungen, Seminare, Workshops oder andere Veranstaltungen Referent*innen, Teamende, Vortragende, etc. zu finden, die in dem Feld unterwegs sind, sind wir eure Ansprechstelle! 


Wie sieht die Hilfe gegen Rassismus am Arbeitsplatz direkt aus?

- Ganz individuell, praktisch orientiert und anonym. Hier ein paar Beispiele:

  • Ihr seid ein Unternehmen und wollt demokratische Haltungen im Betrieb stärken
  • Ihr seid ein Team und jemand äußert sich oft rassistisch
  • Ihr seid ein*e Mitarbeiter*in und stellt fest, dass es rechte WhatsApp-Chats gibt 
  • Leitbildentwicklung & Compliance
  • Mediation und Teambuilding
  • Ihr möchtet selbst ein Projekt, einen Vortrag oder einen Workshop gegen rechts als BR machen
  • Ihr sucht einen Referenten*in für eine interne Schulung
  • Klient*innen von euch verhalten sich rassistisch, sexistisch, etc.
  • Rechte Sprüche im Arbeitsalltag, was kann man machen?
  • Argumentieren gegen rechts, wie gehts?
  • u.v.m.
Diskriminierung und Rassismus am Arbeitsplatz


Wer steckt hinter "Hilfe gegen Rassismus am Arbeitsplatz"?

Diskriminierung, Rassismus am Arbeitsplatz

Wir sind ein bundesweites Netzwerk aus:

  • Berater*innen
  • Pädagogik*innen
  • Supervisor*innen
  • Mediator*innen
  • Unternehmensentwickler*innen
  • Bildungsreferent*innen
  • Therapeut*innen
  • Journalist*innen
  • Coaches
  • u.v.m.

 

Oft erhalten wir einzeln Anfragen, die nicht immer zu 100% zu uns passen. Mit diesem Netzwerk sollen Anfragen, die es an uns gibt, an genau die Leute von uns angetragen werden, die inhaltlich am Besten dazu passen. 

 

Also eine Win-Win-Situation!

 

Und: Sollten wir das eine oder andere nicht angehen können, haben wir selbst natürlich auch noch weitere Netzwerke, auf die wir jederzeit gerne verweisen.



Schreib uns und erzähl, wie wir dich/euch unterstützen können!

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.



Kleiner Tipp: Broschüre gegen Rassismus am Arbeitsplatz

Die Broschüre "Zum Umgang mit Rechtspopulismus /-extremismus und Verschwörungserzählungen im Betrieb" gibt weniger auf arbeitsrechtlicher, sondern mehr auf praktischer Art und Weise Tipps und Hilfestellungen, wie man mit rechten Eistellungen und Rassismus am Arbeitsplatz umgehen kann. Auf knapp 120 Seiten findet man insbesondere Unterstützung bei Fragen wie "Wie spreche ich mit meinem Kollegen*in, der*die rassistisch ist", "was mache ich mit rechten Chat-Gruppen" oder "Wie gehe ich mit eigenen Unsicherheiten um?" Aber auch die Herausforderungen für die Betriebsratswahlen sind Teil des Inhaltes.

 

 

zur Broschüre